CD_Cover_01_Blau.jpg

Der Dozent

Lorenz Maierhofer | DER DOZENT → Ein Streifzug durch Prof. Lorenz Maierhofers Tätigkeitsgebiete - als Leiter von Workshops und Offenen Singen, als Juror, als Chorberater sowie als Dozent & Visionär

LORENZ MAIERHOFER
DER DOZENT
 

WORKSHOP-Leiter

Prof. Lorenz maierhofer ist seit Jahrzehnten ein gefragter Dozent, Didaktiker, Musik- und Chorpädagoge, Visionär, Vordenker, Förderer. Nicht zuletzt begeistert er auch immer wieder als Leiter von Workshops und großen Offenen Singen. Er leitet Chorleiter-Fortbildungen,, Readingsessions und Singtage. Dabei begeistert er mit hoher Kompetenz, mit seinen Kompositionen und Arrangements "aus erster Hand"., Mit Menschennähe, Charme und Humor.

 
image
"Fantastisch, absolut realitätsbezogen und motivierend!“


Workshop-Teilnehmer S. Daubner
München
image
"Sehr erfrischend, motivierend, kompetent und ermutigend!“


Workshop-Teilnehmer H.-G. Jaspers
Köln
 

LEITER VON GROSSEN OFFENEN SINGEN

Das Singen mit Menschen in Form von GROSSEN OFFENEN SINGEN ist eine besondere Spezialität von Lorenz Maierhofer. Ob bei Kongressen oder Chorbegegenungen, bei Konzerten oder Festen, wenn Lorenz Maierhofer mit einem Lächeln auf den Lippen und mit seiner Musik zum Mitsingen einlädt, stimmen alle gerne ein.

JUROR UND CHORBERATER

Immer wieder arbeitet Lorenz Maierhofer mit Chören für Uraufführungen seiner Werke zusammen und er gibt speziell zu seiner Musik in Workshops Interpretationsimpulse. Bei besonderen Chorwettbewerben wie der "Chor-Europameisterschaft", oder den "World Choir Games" tritt er auch als Juror vor die Chöre. 

 

DOZENT UND VISIONÄR

VORTRÄGE UND FACHARTIKEL
VON DER CHOR-FÜHRUNG bis zur CHOR-PSYCHOLOGIE.

Ausgehend von mehreren Fachartikeln wie „Mit Lust in die Chorzukunft“ ist Prof. Lorenz Maierhofer auch ein gefragter Dozent zu zentralen Themen der Chorarbeit im 21. Jahrhundert. Ausgehend von der Chorpraxis und verbunden mit chorpraktischen Impulsen sowie künstlerischen Aspekten thematisiert er auch immer wichter werdende Bereiche wie „Chor-Psychologie“, der historisch gewachsenen soziokulturellen Zusammenhänge in der Chorarbeit. Anknüpfend an gesellschaftskritische Vordenker wie Hartmut Rosa lotet er mit Kursteilnehmern auch das bedeutende Feld der „menschlichen Resonanz im Chor“ aus. Mit seiner vielschichtigen und internationalen Erfahrungen lässt er Workshopteilnehmer immer wieder über den eigenen Tellerrand hinaus in die Chorszenen der Welt blicken.

 

Maierhofer-Zitzate zu Aspekten der Chor-entwicklung:

  • „Singende und Lachende leben im gleichen Himmel auf Erden.“
  • „Wer singt, hat mehr vom Leben - Singen ist gesund, es macht hübsch, dynamisch und fit.“
  • „Nur wirklich zukunftsfit in allen Strukturen und Gestaltungsebenen kann Chorgesang im Ranking moderner Freizeit-Aktivitäten seinen hohen Stellenwert nachhaltig behaupten.“
  • „Jeder Augenblick der gelebten Chorpraxis trägt vielfältige Zukunftsaspekte in sich – positive und auch negative. Jede Stunde der Chorpraxis ist der richtige Zeitpunkt für konstruktive Veränderung.“
  • „Die Bildung der Stimme ist immer eine kluge Bildungsinitiative.“
  • „Wer der Chorjugend Förderung, Bildung, Vertrauen und Gestaltungsraum gibt, gibt der Chorzukunft eine Chance.“
 

KOMPETENT, HUMORVOLL
UND MOTIVIEREND

Seine Vorträge sind charakterisiert von einem tiefen Grundverständnis für den singenden Menschen:
Immer mit Musik verbunden hinterfragt Prof. Lorenz Maierhofer tradierte Rollenbilder von Chorsängern und Chorleitern, korrigiert den Begriff Laienchor in Richtung Amateurchor, gibt Evaluierungsimpulse für Strukturen, thematisiert den häufig gegebenen Männermangel sowie den Umgang mit Mutanten, gibt Tipps für die gute Einbindung von Chor-Nachwuchs, spricht von individueller und gruppendynamischer Singenergie in Probe und Auftritt, motiviert zu einer authentischen Bühnen-Präsentation und er fordert level-spezifischere Aus- und Weiterbildungskonzepte.

LORENZ MAIERHOFERS 3 SÄULEN DER "CHOR-BILDUNG":

  • Stimmbildung - wichtig für die Chorstimme, aber auch zur Persönlichkeits- und Gesundheitsförderung.
  • Singen nach Noten - eine wertvolle Kulturtechnik, die Zugänge zur Welt der Musik schafft.
  • Chormusik hören - differenziertes Erkennen und Verstehen ist eine zentrale Basis für das eigene Interpretieren.
 
image
"Ich habe mir von diesem Tag einiges versprochen und wurde nicht enttäuscht. Lorenz ist ein Mensch mit ansteckendem Esprit und unglaublicher Erfahrung. Er spricht die Dinge so humorvoll and pointiert an, dass man plötzlich die eigenen Leute im Chor vor Augen hat.“


Workshop-Teilnehmer Michael Jagg
Chor St. Johann Höchst und Chor St. Nikolaus Fußach
image
"In meinem Leben habe ich schon viele Referate gehört, aber noch nie so etwas Begeisterungsfähiges. Ich habe nun richtig Lust bekommen, zu singen und für das Chorwesen etwas zu tun. Dem Chorverband gebührt ein großer Dank. Er ist eindeutig auf dem richtigen Weg.“


Workshop-Teilnehmer Franz Abbrederis
Kantorei Rankweil